­

AUSZEIT IN ACHTSAMKEIT

für Körper, Seele & Geist

WARUM?

wandern in kombination mit achtsamkeit führt sie unmittelbar zu mehr Klarheit, Vitalität, Lebensmut und Weisheit!

Ruhe

Auf kaum begangenen Pfaden in der vielfältigen und abwechslungsreichen Natur der Eifel, bietet Ihnen wandern & achtsamkeit die Möglichkeiten zur stillen Rückbesinnung und Reorientierung auf das Wesentliche.

Klarheit & Entschleunigung

Schweigend wandern und dabei mit jedem Schritt mehr bei sich ankommen, eröffnet neue Horizonte und erfrischt Sie mit einer gewinnbringende Klarheit. Die inneren Stimmen in Ihrem Kopf werden zunehmend leiser und Sie nehmen mit allen Sinnen die Einmaligkeit der Natur wahr. In Verbindung mit dem achtsamen Verweilen im gegenwärtigen Augenblick reduziert sich innerer Stress und wächst psychische Widerstandskraft.

Hier & Jetzt

Schritt für Schritt, Atemzug für Atemzug – ob beim Wandern oder bei der Achtsamkeitsmeditation, im Fokus der Aufmerksamkeit steht immer der gegenwärtige Moment.

Regeneration

wandern & achtsamkeit unterstützt Sie dabei zu entschleunigen um immer wieder im gegenwärtigen Moment anzukommen. Sorgen und Ängste verlieren sukzessive ihre zersetzende und lähmende Wirkung. Freude, Zuversicht und Leichtigkeit kommen in Ihr Leben zurück.

UNSERE ANGEBOTE!

Unsere langjährigen Erfahrungen in den Bereichen Achtsamkeitspraxis, Zen, Yoga, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung destilliert sich in unseren besonderen Angeboten:
Von Wander-& Achtsamkeitswochenenden über Achtsamkeitstage hin zu Wandercoaching

“Leben heißt, sich immer wieder neu auf den Weg zu machen, immer wieder die Turbulenzen des Aufbruchs und das Glück des Ankommens zu erleben.“
Joachim Müller, wandern & achtsamkeit
Beim Wandern in Achtsamkeit wird der Weg intensiv erfahrbar,
denn die Seele hat Zeit, Schritt zu halten.
Joachim Müller, wandern & achtsamkeit

W & A BLOG

Wenn wir gefragt werden, was das Besondere an unserem Angebot ist, können wir mit ein bisschen Stolz sagen:
„Es funktioniert!“

Jakobsweg 2016 5. Etappe Hauteville-les-Dijon – Nuits-Saint-Georges

18. August 2016 Es gewittert und regnet waagerecht als ich um 7:30 Uhr aufbreche. Jetzt muss sich mein SuperHightech-Tarp-Poncho bewähren. Die ersten 5 km sind [...]

Jakobsweg 2016 4. Etappe Tarsul – Hauteville-les-Dijon

17. August 2016 Was gestern so leichtfüßig begann, muss heute mühsam erarbeitet werden. Die Etappe von gestern steckt mir schwer in den Beinen. Ob es [...]

Jakobsweg 2016 3.Etappe Ferme de Borgirault – Tarsul

16. August 2016 Eigentlich ist das ein guter Tag... Aber... Ich sitze unter zwei Buchen auf dem Weg von Courtivron wieder zurück nach Tarsul. Warum [...]

Mehr Blogartikel