WEGEN HOHER NACHFRAGE:
NEUJAHRS-RETREAT
MIT
WANDERN & ACHTSAMKEIT

Silvester Wochenende

Altes würdigen und verabschieden – Neues willkommen heißen

Das Retreat um das Jahr in Frieden abzuschließen und mit Achtsamkeit, Gelassenheit, Zuversicht und Energie ins neue Jahr zu starten

“Mensch, werde wesentlich;
denn wann die Welt vergeht,            

so fällt der Zufall weg,
das Wesen, das besteht.”

Angelus Silesius aus dem cherubinischen Wandersmann

Wir haben es wieder geschafft!! Erneut ist ein Jahr dabei mit all seinen Höhen und Tiefen rasend schnell zu vergehen. Die gefühlte Geschwindigkeit, mit der wir durch die Jahre hetzen, steigert sich von Jahr zu Jahr. Gerade in den von Corona geprägten Zeiten fehlt uns in vielerlei Hnsicht Orientierung und Klarheit. Die Verunsicherung, was richtig und was falsch ist, begleitet uns tagtäglich. Standig werden Anpassungsleistungen von uns abverlangt.  Und dann nähert sich in riesen Schritten der Jahreswechsel. Der Herbst steh vor der Tür und kaum haben wir uns versehen, steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Wir kaufen Adventskalender, Tannenbäume, Weihnachtsgeschenke, feiern Nikolaus, Weihnachten und Sylvester und essen Plätzchen, Stollen und Weihnachtsbraten. Und wie jedes Jahr zur Jahreswende singen wir das alte Lied von den guten Vorsätzen. Ach ja….du liebes Hamsterrad…

Mal ehrlich – Für die meisten von uns ist diese Zeit alles andere als besinnlich. Und zum Jahreswechsel steht oft eher die Frage „Wo, wie & mit wem verbringst Du Silvester?“ im Vordergrund, als einmal das alte Jahr in Ruhe Revue passieren zu lassen und sich ganz hektikbefreit Gedanken über das vergangene und kommende Jahr zu machen.

Wie wäre es da mit einem Wander- & Achtsamkeits-Retreat im Kloster?

Eine Retreat bestehend aus Wandern im Schweigen, Zen-& Achtsamkeitsmeditation, köstlichem vegetarischem Essen und ergänzendenYogaübungen. Dafür ausgelegt um wieder ganz bei sich selbst anzukommen! Um Körper, Geist und Seele wieder mit der Natur draußen und in uns drin in Einklang zu bringen.

Sich zu entschleunigen, Abstand zu gewinnen und sich ausschließlich auf sich selbst zu besinnen. Für einen klaren, kraftvollen und frohen Start in das neue Jahr 2022.

Wir werden sowohl  das Neue in uns als auch das neue Jahr würdig begrüßen und zelebrieren
Das Neujahr-Retreat findet im idyllischen Seminarhaus Kloster Schweinheim statt.

Beginn:
07.01.2022 um 15:00 Uhr
Ende:
09.01.2022 nach dem Mittagessen/14:00 Uhr
Kosten:
360 € inkl
. MwSt. inkl. biologisch-vegetarischer Vollverpflegung, Einführung in die Achtsamkeits-Meditation,  Achtsames Yoga, Wanderbegleitung
zzgl. Übernachtung
nur mit eigenem Bad möglich:
EZ: 70 €
DZ: 60 €
(jeweils pro Nacht und Person, incl. 7 %)
Teilnehmerzahl:
max. 18 Teilnehmer
Seminarort:
Seminarhaus Kloster Schweinheim
Teilnahmevoraussetzung:
Eine gute Grundkondition!
Es gilt die 2 G-Regel.

STILLE – KLARHEIT – ENERGIE
Dieses Video gibt einen kurzen Einblick in die wunderbare Atmosphäre eines
Wander- & Achtsamkeitswochenendes.

Bitte überlegen Sie sich genau, ob das
Wander- & Achtsamkeits-Wochenende das Richtige für Sie ist!

  • Sie werden mindestens einmal 15 Kilometer wandern. NICHT SPAZIEREN!!!!
  • Dabei geht es auch querfeldein.
  • Sie werden mit 4km/h gehen.
  • Es geht berghoch und auch bergrunter. Soweit man das in der Eifel sagen kann…
  • Sie sind trittsicher!
  • Sie werden morgens und abends meditieren. Das ist manchmal intensiver als das Wandern!
  • Sie nehmen an allen Angeboten teil. Einen Übersichtsplam finden Sie hier.

Wenn Sie dazu aus vollem Herzen JA sagen können,
sind Sie hier absolut richtig!
Sollten Sie unsicher sein, sprechen Sie mich gerne an.

Schweigen

Wenn der Mund geschlossen ist, öffnet sich das Herz.

Jedes Wander-&Achtsamkeitswochenende wird kurz nach Beginn bis zum Ende am Sonntag nach dem Mittagessen überwiegend im bewussten Schweigen und achtsamer Stille verbracht. Schweigen, Stille und die Kombination aus Wandern, Naturwahrnehmung, Achtsamkeitsübungen, Yoga und der am Zen orientierten  Meditationspraxis führen im Verlauf eines Wander- & Achtsamkeitswochendes unweigerlich zu einer verfeinerten Wahrnehmung eigenen inneren Erlebens.
Das beschleunigt und vertieft die auf dem Weg gemachten Erfahrungen, bringt mehr Klarheit und lässt Erkenntnisse und die dazugehörigen individuellen Prozesse tiefer wirken.
Die Natur wird unmittelbarer wahrgenommen, die Mahlzeiten schmecken intensiver, die Wanderer sind fokussierter und werden nicht durch oberflächlichen Smalltalk abgelenkt. Was anfangs fremd und ungewohnt erscheinen mag, entwickelt sich zu einem großen Geschenk und bietet hilfreiche Unterstützung während des gesamten Wochenendes.